Schlagwortarchiv für: Akquise

Als Interim Manager bewegen Sie sich in einem dynamischen Umfeld. Ihre Fähigkeiten, Ihre Flexibilität und Ihre Erfahrungen sind täglich neu gefordert. Der Einsatz beim Kunden, das ist Ihr Job, den beherrschen Sie zu 100%. Klar, sonst wären Sie hier nicht aktiv bzw. würden nicht diesen Weg in Erwägung ziehen. Dann gibt es da aber diese Besonderheit im Leben eines Interim Managers, eine „Kleinigkeit“, die in dieser Erforderlichkeit einen bedeutenden Unterschied zum Job der festangestellten Führungskraft darstellt: Als Interim Manager müssen Sie sich und Ihr Angebot ständig verkaufen.

Die Bedeutung einer sauberen Positionierung ist den meisten Akteuren im Interim Management Markt eigentlich klar. Doch leider werden wichtige Aspekte oft übersehen oder in ihrer Bedeutung unterschätzt. Dabei ist es gerade in diesem immer größer werdenden Markt entscheidend, eine einzigartige und authentische Markenidentität zu entwickeln. Malte Borchardts Claim “ Sei ganz Du. Bleib anders.“ soll diese Herausforderung zusammenfassen und auf den Punkt bringen.

Eine starke Positionierung spiegelt die Besonderheiten der eigenen „Marke“ wider, sie ist differenzierend und sie ist für den Kunden relevant. Jeder Interim Manager wünscht es sich: In einer gewissen Regelmäßigkeit erreichen einen passende und qualitativ hochwertige Mandatsanfragen. So wäre eine gute Auslastung mit Mandaten gewährleistet, die man wirklich gerne übernimmt. Um aber überhaupt Anfragen zu erhalten, muss der Manager zunächst für den Kunden sichtbar werden.

Eine der besten Möglichkeiten, um zu beweisen, dass und wie gut die eigenen Lösungsstrategien funktionieren, sind Fallbeispiele. Wenn es darum geht, den richtigen Kandidaten für die Lösung eines Problems zu finden, haben Entscheidungsträger in der Regel nichts anderes in der Hand, als Ihre berufliche Vita. Entscheider, die ganz sichergehen wollen, sind daher ständig auf der Suche nach relevantem Content – relevant insofern, als er ihnen verrät, wie effektiv Ihre Lösungsansätze bisher funktioniert haben und demnach auch in ihren Unternehmen funktionieren können.

Beim DDIM.kongress präsentierte Malte Borchardt (forma interim) gemeinsam mit DDIM Mitglied Richard Porstmann den Weg zur MARKE ICH: Von der Positionierung, über die Elemente des Marktauftrittes bis hin zu ausgewählten Marketingaktionen. Die Theorie wurde angereichert mit konkreten Handlungsanweisungen und erfolgreichen Umsetzungsbeispielen aus der Zusammenarbeit mit Richard Porstmann.

Malte Borchardt berät als Vermarktungsprofi seit über fünf Jahren Interim ManagerInnen in Sachen Positionierung und Markenauftritt. Im Interview mit division one gibt er essenzielle Impulse, die sowohl NeueinsteigerInnen als auch etablierten FreiberuflerInnen zur wirksamen Sichtbarkeit am Markt verhelfen.

Interim Manager müssen sich als Marke positionieren, um im Markt zu bestehen. Dabei gilt es, herausragende Skills herauszustreichen und zu emotionalisieren. Wie Personal Branding für Interim Manager funktioniert, erklären drei Experten.

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit für Interim Manager sein, einen inhaltlich und gestalterisch perfekten Lebenslauf zu besitzen. Doch leider finden sich unter den CVs nur wenige Leuchttürme. Wir zeigen, wie es geht.

Der Wettbewerb erfordert von Interim Managern ein klares Profil sowie eine aussagekräftige Präsentation ihrer Fähigkeiten. Das Buch erläutert alle erforderlichen Werkzeuge – von der Positionierung bis zum stimmigen Auftritt. So ziehen Sie Wunschkunden an und erzielen höhere Honorare.

Ihr Interim Management Mandat ist beendet. Der Auftraggeber ist hochzufrieden und Sie haben eine weitere Referenz vorzuweisen. Machen Sie was daraus – beispielsweise einen Mandatsreport. Dieser kann zur Akquise oder als Erinnerung für Kontakte eingesetzt werden. So gehts!